Donnerstag, 14. März 2013

Wir haben ein Foto!

Leute, haltet euch fest!
Gestern Nacht, nachdem Stefan das halbe Haus mit "Einwirkungsindikatoren" versehen (sprich Nähgarn über die Böden gespannt, Mehl auf den Teppich gestreut (sorry, Schatz) und Tesafilm an die Türen geklebt) hat und wir einen langen, aber ereignisreichen Tag mit einem kühlen Bier beenden wollten, ist es wieder da – direkt vor mir im Hausflur, greifbar nah. Die DSLR im Wohnzimmer, hab ich mir das Handy geschnappt und es festgehalten.

Es, sie oder er, ein Kind, hat überhaupt nicht auf mich (oder den so schmerzhaft lauten Auslösesound des Handys) reagiert, ging unbeirrt den Flur herunter und eiskalt durch die verschlossene Badezimmertür. Mir schlug das Herz bis zum Hals, als ich langsam und leise rückwärts zurück ins Wohnzimmer schlich. Schnell die Spiegelreflex geschnappt und ins Bad, aber da war nichts mehr.

Stefans Fallen wiesen keinerlei Beinträchtigung auf – Fäden, Tesa, Mehl, alles unberührt. Kein Projektor weit und breit. Sollte es doch …?

Kommentare:

  1. Sieht irgendwie aus wie ein Hologramm, wenn ihr das Ding da alle gesehen habt, dann ist eins sicher: es treibt sich Irgendwer oder Irgendwas bei euch rum und macht seine Spielchen. Ich will ja auch keinem was unterstellen, aber hattest du Stefan eigentlich die ganze Zeit auch im Auge??
    Nicht, dass Stefan noch hinter der ganzen Nummer steckt (sorry Stefan für diese Vermutungen, aber bevor ich an Geister glaube, muss jede andere Variante doch in Betracht gezogen werden).
    Was wollt ihr jetzt machen, schlafen kann ja wohl bei der Nummer keine Rede sein. Ihr müsst doch schon ganz jeck sein :(

    AntwortenLöschen
  2. Mir läuft´s eiskalt den Rücken runter. Ich würde ja, auch wenn ich furchtbar leicht zu erschrecken bin, gerne mit auf der Lauer stehen...Darf ich?

    AntwortenLöschen